Training

  1. IPSC Training

Zusammengestellt von Udo Kathan 

Training ist das "A" und "O" jeder Sportart. Wer härter und disziplinierter trainiert, wird unweigerlich bessere Ergebnisse erzielen. Da die wenigsten IPSC Schützen vom Schiessen leben können und noch arbeiten müssen, ist es umso wichtiger das Training möglichst effektiv und effizient zu gestalten. Grundsätzlich werden drei Faktoren trainiert:

Der sichere fließende Ablauf, die Präzision und zuletzt die Geschwindigkeit !

Wenn alle drei Faktoren gleichzeitig gesteigert werden können, verläuft das Training optimal. Leider ist es aber so, dass Präzision und Geschwindigkeit Widersprüche in sich beherbergen und der fließende Ablauf eine Frage des Leistungslevels des jeweiligen Sportlers ist. Nicht jede Technik liegt jedem Sportler gleich gut und somit wird das Training sehr individuell.

 

Erkenntnisse

Um das Training aufzubauen ist vorab ein Punkt sehr wichtig, die Erkenntnis. Der Schütze sollte sich selbst oder seinem Coach bei jeder Bewegung und bei jedem Ablauf die Frage stellen: „Geht es noch effizienter ?“ Erst wenn diese Frage logisch beantwortet und die Erkenntnis vorhanden ist, dass diese Variante für den Einzelnen den effizientesten Weg darstellt, erst dann sollte eine Technik oder ein Ablauf so trainiert werden. Ansonsten können Fehler beibehalten werden, welche zu beseitigen sehr schwer sind.

 

Zielsetzungen des Trainings

Ein Training ohne Ziel ist nichts anderes als ein bisschen Schiessen gehen. Es macht sicher Spass, vor allem in der Gruppe, aber man misst nicht seine eigenen Leistungen sondern die der Anderen. Somit werden die eigenen Schwächen nicht erkannt und man kommt nicht voran. Bei jedem Training, ob mit scharfer Munition oder nur im Trockentraining, sollten klare Zielsetzungen definiert und verfolgt werden. Erkannte Fehler angesprochen und behoben werden.

Der sichere Umgang mit der Waffe ist unser oberstes Gebot !

 

Fehleranalyse

Eine Trainingsanalyse kann ohne grossen Aufwand gemacht werden. Um ein Training objektiver bewerten zu können, ist ein Trainer oder Kampfrichter ein sehr guter Helfer. Er kann dem Schützen aus seiner Sicht aufzeigen, wo Verbesserungen im AblaufHandhabung oder auch beim Schiessen helfen würden. Ebenso ist das Aufzeichnen per Video eine gute Ergänzung um kleinere Fehler zu erkennen und diese aufzuzeigen.

"Erkannte Fehler sind nur dazu da, sie nicht mehr zu machen …"

 

© 2016 SuB - Helmbrechts

Free Joomla Theme by Hostgator