International Practical Shooting Confederation
 

Eine kurze und prägnante Beschreibung des IPSC-Schiessens findet sich auf der Webseite des deutschen Dachverbandes (www.ipsc.de).
Diese rasante und faszinierende Sportart erfordert überdurchschnittlich hohe Sicherheit bei der Waffenhandhabung, da der Schütze sich mit einer geladenen Waffe im Raum bewegt und - nach vorgegebenem Parcoursaufbau - Schüsse abgibt.
Es ist selbstverständlich, dass hier größere Sicherheitsanforderungen gestellt werden müssen, als das beim "statischen" Schießen der Fall ist.
IPSC wird in über 100 Ländern der Erde, sogenannten Regions, geschossen.
Im Dreijahres-Rhythmus finden die Weltmeisterschaften (WORLD SHOOT) statt und versetzt dazwischen jeweils die Kontinentalmeisterschaften, wie z.B. die Europameisterschaft.
IPSC ist ein unheimlich reizvoller, abwechslungsreicher Sport, der auch Zuschauern viel Spaß bringt."
Und gerade diesen letzten Satz werden alle aktiven IPSC-Schützen mit vielen Ausrufezeichen gerne unterschreiben...
Nach unserer Erfahrung ist der "IPSC-Virus" hochgradig ansteckend. Jeder Schütze, der diese Disziplin in unserem Verein "nur einmal ausprobieren" wollte, wurde sofort davon gepackt und ist bis heute dabei geblieben.

Die Teilnahme am IPSC-Sport gibt es nicht ohne BDS-Mitgliedschaft!

Nach einer Übergangszeit muss ein Sicherheits- und Regeltest abgelegt werden, um diese Disziplin schießen zu dürfen. Ohne diese Prüfung ist ständiges Training und Wettkampfteilnahme nicht möglich.

 

Trainingstermine


Handgun:
Jeden Dienstag, 19:30 h


Anschlagschaft + Rifle: 
Jeden 1. Mittwoch, 19:30 h

Training findet nur statt, wenn unter Termine neben dem BBS-Kalendericon ein Rangeofficer eingetragen ist!

 

 

 
 
 
     

 

© 2016 SuB - Helmbrechts

Free Joomla Theme by Hostgator